Trotz großem Leistungsspektrum Kosten sparen

Direktbanken werden immer beliebter und doch wollen viele Kunden nicht auf die Annehmlichkeiten einer Filialbank verzichten. Auf der einen Seite die Bequemlichkeiten des Online-Bankings, auf der anderen Seite den Service einer Filiale. Das kann teuer werden – muss es aber nicht. Zunächst informieren Wer seine Bankgeschäfte online regeln möchte, kann dies grundsätzlich auch über jede Filialbank tun. Genauere Informationen dazu finden sich in den Geschäftsbedingungen der jeweiligen Bank oder aber in einem direkten Gespräch mit einem...

mehr

Tagesgeldangebote wieder im Aufwind

Wer das Geld auf einem Tagesgeldkonto anlegt, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Erstens bekommt man mehr Zinsen als auf Girokonto und Sparbuch und zweitens ist das Geld jederzeit verfügbar. Die Stiftung Finanztest hat nun eine Übersicht über die besten Tagesgeldanbieter der letzten zwei Jahre veröffentlicht. Prädikat: Dauerhaft gut Aufgeführt werden darin die Banken, deren Tagesgeldangebote sich in den vergangenen 24 Monaten mindestens 22 Mal unter den Top-20-Tagesgeldkonten befanden. Wichtigstes Kriterium dabei war, dass der gute...

mehr

Das kleine Immobilien-ABC

Tagesgeld, Festgeld und Sparbuch bringen momentan keine vernünftigen Renditen. Daher legen viele Bürger ihr Geld lieber in Immobilien an. Doch wer sich nicht damit auskennt, steht schnell im Wald. Hier der Crashkurs über die wichtigsten Begriffe aus der Immobilienfinanzierung. Anschlussfinanzierung Das Hypothekendarlehen der Bank läuft für eine festgelegte Laufzeit. Häufig kommt es jedoch vor, dass der Baukredit mit dem Ende der Darlehensdauer noch nicht abbezahlt ist. Für die Restschuld muss man wieder einen neuen Kredit vereinbaren...

mehr

Das sind die Tricks der Tagesgeld-Anbieter

Dass die Zinsen bei so ziemlich jedem Finanzprodukt im Keller sind, ist nichts Neues. Umso erstaunlicher ist es, dass einige Banken mit Zinsen bis zu 3 Prozent auf ihr Tagesgeldkonto werben. Liegen doch die meisten Angebote bereits unter einem Prozent. Stutzig werden sollte man zu Recht, denn diese Lockangebote sind mit starken Einschränkungen verbunden. Die Angebote dienen vor allem dazu, Neukunden zu akquirieren. Denn wer hört nicht erst mal hin, wenn man mit so hohen Zinsen wirbt. Doch in diesem Lockangebot stecken bereits die ersten...

mehr

Wehren Sie sich gegen versteckte Kosten!

Sicher soll die neue Geldanlage sein, aber auch lukrativ. Dieser Zwiespalt bringt manchen Anlageberater in eine gute Verhandlungsposition, den verunsicherten Kunden exotische Geldanlagen anzubieten, bei denen am Ende vor allem die Provision stimmt und die Bank gewinnt. Beliebt sind dabei vor allem sog. „Garantiezertifikate“! Wie kann ich Kostenfallen erkennen? Ein vertrauensvoll klingender Name für eine teure und undurchsichtige Geldanlage. Denn ein erheblicher Anteil der Anlagesumme fließt als Provision an die Bank. Dazu müssen die...

mehr

Tagesgeld statt Sparbuch

Die Verbraucher sind seltsame Wesen. Beklagen auf der einen Seite lauthals, wenn der Benzinpreis ein paar Cent nach oben geht, und verschenken auf der anderen Seite Hunderte von Euro, indem sie ihr Geld auf einem renditeschwachen Girokonto oder Sparbuch endlagern. Wechseln Sie daher jetzt auf ein Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto. Die Zinsen sind jüngst gestiegen, so dass sich mittlerweile wieder Renditen von 2,7 % erzielen lassen. Die Anlage auf einem Festgeld- oder Tagesgeldkonto ist recht einfach. Es ist auch kein richtiger Wechsel, wie...

mehr

Geld kürzer anlegen

Banken und Finanzinstitute halten momentan nichts von langfristigen Geldanlagen und geben daher auch nicht viel Zinsen für Festgeld. Anlagen über einen Zeitraum von zehn oder zwanzig Jahren verzeichnen lediglich eine relativ flache Zinskurve und bringen daher auch langfristig nicht wirklich viel Zinsen. Die jährliche Rendite für eine zehnjährige Festgeldanlage weist gegenüber einem Tagesgeldkonto lediglich ein Plus von durchschnittlich 0,2 Prozent auf. Ein zu kleiner Vorteil bei einer so langfristigen Anlage. Finanzexperten...

mehr

Tagesgeldkonten mindern die Kreditwürdigkeit

Das sog. Zins-Hopping bei Anlagen in Tagesgeld oder Festgeld ist mittlerweile zum Volkssport geworden. Wer nicht mindestens ein oder zwei weitere Anlagekonten besitzt, gilt fast schon als Unkundiger in Sachen Geldanlage. Doch was viele gar nicht wissen: Bei zu vielen Konten droht die Gefährdung der Kreditwürdigkeit. Denn häufig wird die An- und Abmeldung eines Kontos der Schufa gemeldet, die Personen mit zu vielen Girokonten und Kreditkarten in einer relativ kurzen Zeit als nicht kreditwürdig einstuft. Anleger sollten die Antragsformulare...

mehr

Spareinlage

Sparbuch vernichtet Geld Der Zinssatz bei Spareinlagen stellt für die meisten Verbraucher und Anleger das wichtigste Kriterium bei der Auswahl ihrer Geldanlage dar. Die schlechteste Wahl, die man treffen kann, ist die, sein Erspartes auf dem Sparbuch zu belassen. Denn der Zinssatz dieser Form der Spareinlagen ist so gering, dass sogar die Inflationsrate höher ist. Ein Deponieren auf dem Sparbuch bedeutet langfristig eine Geldvernichtung. Großes Angebot an Spareinlagen Spareinlagen mit einem attraktiven Zinssatz gibt es dagegen zahlreiche:...

mehr