Großes Interesse an Bürgerkonto

Seitdem die Sparkassen ein Girokonto für einkommensschwache Bürger anbieten, nimmt die Zahl der Interessenten stetig zu. Im Oktober 2012 wurde das Bürgerkonto ins Programm genommen und kann mittlerweile schon 80.000 Kontoeröffnungen verzeichnen. Derartige Girokonten sind auch unter den Namen Jedermann-Konto oder Basis-Konto bekannt. Bürgerkonto ist nicht kostenlos Der Unterschied zum normalen Girokonto besteht darin, dass das Bürgerkonto der Sparkasse ausschließlich auf Guthabenbasis geführt wird. Kontogebühren werden trotz der...

mehr

Günstiger Ratenkredit statt teurem Dispokredit!

Konsum kann so schön sein! Der Geldautomat spuckt Bargeld aus und Online-Shopping mit der Kreditkarte kommt sogar ganz ohne Cash aus. Der Dispo wird’s schon richten. Doch leider ist das Überziehen des Girokontos die teuerste Variante. Zweistellige Zinsraten für Dispokredite Viele Verbraucher wissen gar nicht, wie hoch die Zinsen für ihren Dispokredit sind. In der Regel sind sie zweistellig. Verbraucherschützer ermittelten sogar schon bis zu 18 Prozent Zinsen bei der Überziehung des Dispos. Ab einem Zins von 20 Prozent spricht man im...

mehr

Bis zu 100 Euro weniger für´s Girokonto zahlen

Egal wie viele Anlagemöglichkeiten es gibt, ein zusätzliches Girokonto haben die meisten Sparer. Denn der Vorteil, sein Geld jederzeit zur Verfügung zu haben und bequem bargeldlos zahlen zu können, spricht für dieses Konto. Doch auch beim Girokonto lassen sich Gebühren sparen, wenn man das für sich beste Angebot in Anspruch nimmt. In erster Linie sollte man sich überlegen, was man von seinem Konto-Anbieter erwartet. Soll das Konto nur möglichst günstig sein, sowohl die Gebühren als auch die Dispozinsen? Oder spielt auch die...

mehr

Bis zu drei Prozent Zinsen auf Festgeldkonto!

Immer wieder das alte Thema: Die Inflation und sinkende Zinsen machen es den Verbrauchern schwer, ihr Geld noch gewinnbringend anzulegen. Soll es das gute alte Sparbuch sein, oder doch lieber Tages- oder Festgeld? Wir zeigen, wo es die besten Zinsen gibt. Am wenigsten zu empfehlen ist das Girokonto. Angenehm, weil man das Geld schnell zur Verfügung hat. Die Zinsen liegen jedoch bei Null. So sollte man wirklich nur das Nötigste auf diesem Konto haben und alle anderen Mittel gewinnbringend anlegen. Immer noch besser als das Girokonto, jedoch...

mehr

Die Lieblingsanlagen der Deutschen

Eine Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zeigt eindeutig: Die Deutschen machen sich Sorgen um ihre zukünftigen Finanzen. Aufgrund der ständigen Inflationsangst sehen die Verbraucher ihre zukünftigen Konsummöglichkeiten so negativ wie seit zwei Jahren nicht mehr. Vielleicht ist dies auch der Grund, warum die meisten Deutschen, die ihr Geld anlegen, eher auf risikoarme Geldanlagen setzen. So fand eine Verbraucher-Analyse der Axel Springer AG und der Bauer Media Group heraus, dass vor allem das Sparbuch bei den Bundesbürgern...

mehr

EM-Sparen mit Tor-Bonus: Sieg oder Eigentor?

Pünktlich zu jeder WM und EM werden aus Banken und Versicherungen leidenschaftliche Fußballfans, die vor Euphorie über Tore und Siege der deutschen Elf jeden Anleger mit Prämien und Boni an ihrer Freude teilhaben lassen. Doch viele Anleger zweifeln, ob sich das wirklich lohnt. Bei genauem Hinsehen entpuppen sich die Angebote häufig als finanzielle Schwalben. Nachdem man aus der Fußball-Euphorie erwacht ist, erkennt man, dass Versicherungen beispielsweise EM-Boni anbieten, die es im regulären Geschäft bereits gibt, oft sogar höher....

mehr

Tagesgeld statt Sparbuch

Die Verbraucher sind seltsame Wesen. Beklagen auf der einen Seite lauthals, wenn der Benzinpreis ein paar Cent nach oben geht, und verschenken auf der anderen Seite Hunderte von Euro, indem sie ihr Geld auf einem renditeschwachen Girokonto oder Sparbuch endlagern. Wechseln Sie daher jetzt auf ein Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto. Die Zinsen sind jüngst gestiegen, so dass sich mittlerweile wieder Renditen von 2,7 % erzielen lassen. Die Anlage auf einem Festgeld- oder Tagesgeldkonto ist recht einfach. Es ist auch kein richtiger Wechsel, wie...

mehr

Girokonto schufafrei

Teufelskreis ohne Girokonto Für viele Menschen ist ein schufafreies Girokonto der letzte Halt in der Normalität. Keine Bankverbindung, keine Wohnung – keine Wohnung, keinen Job. So stellt sich der Teufelskreis ohne ein schufafreies Girokonto dar. Egal, an welcher Stelle man in den Kreislauf einsteigt, es geht nur bergab. Daher muss man den Kreislauf irgendwo durchbrechen, was am einfachsten mit einem ordentlichen Gehaltskonto zu bewerkstelligen ist. Eine neue Wohnung oder einen neuen Job zu bekommen, kann unter Umständen mehrere Wochen...

mehr

Girokonto

Ein Girokonto gehört heutzutage genauso zur Grundversorgung eines Menschen wie Wohnung und Arbeit. Denn ohne eine Girokonto kann keine staatliche Unterstützung wie Sozialhilfe oder Hartz IV beziehen. Allerdings sind Banken und Kreditinstitute nicht verpflichtet, ein Girokonto ohne Schufa-Auskunft einzurichten. In den AGB finden sich dazu einige Klauseln bezüglich „Unzumutbarkeit“ und ähnlichem.

mehr

Dispokredit

Der Dispokredit ist immer noch der Deutschen liebstes Kind, wenn es ums Schulden machen geht. Was viele gar nicht wissen: Das bloße Überziehen des Kontos ist nicht gleichzusetzen mit der Inanspruchnahme eines Dispokredits. Damit wird lediglich der Umstand bezeichnet, dass das Guthaben des Kontoinhabers nicht mehr ausreicht oder eine eingeräumte Kreditmarge überschritten wurde, eine Überweisung oder eine Abhebung von der Bank dennoch durchgeführt wurde. Man spricht hierbei auch von einer geduldeten Kontoüberziehung. Übrigens leitet sich...

mehr