Green Money – Das Kreuz mit grünen Geldanlagen!

Green Money – Das Kreuz mit grünen Geldanlagen!

Wer nachhaltig investieren will, hat es schwer. Viele mittelständische Öko-Firmen versprechen große Renditen mit Unternehmensanleihen – Weltrettung inklusive, doch am Ende landen die meisten in der Insolvenz. Wie kann man besser anlegen? Wer ökologisch investiert, sollte Kompromisse machen! Die Stiftung Finanztest hat es schon länger gewusst, dass es um die Anbieter ökologischer Geldanlagen nicht so gut bestellt ist. Vor einiger Zeit nahm man über zwanzig Ökofonds einmal unter die Lupen und konnte gerade mal einem einzigen Ökofonds...

mehr

Grüne Geldanlagen verantwortungsvoll gewählt!

Grüne Geldanlagen verantwortungsvoll gewählt!

Jede Bank hat mittlerweile mindestens einen Fonds im Angebot, der mit einem Label zur Nachhaltigkeit glänzt. Doch leider sind auch grüne Fonds, nicht automatisch gleich gute Fonds. Denn gerade bei Öko-Fonds sollte man sich als Anleger folgende Fragen stellen: Habe ich wirklich verstanden, in was ich investiere? Wie hoch ist das Risiko? Wie lange ist mein Geld gebunden? Stehen Risiko und Rendite in einem guten Verhältnis? Besteht das Risiko eines Totalverlustes? Vorsicht vor Traumrenditen Besonders ehrlich sollte man bei der Beantwortung...

mehr

Betongold für die Altersvorsorge

Derzeit ist Baugeld so günstig wie noch nie. Daher überlegen sich viele Bürger, mit ihrem Ersparten eine Immobilie als Altersvorsorge zu erwerben. Denn durchschnittlich zahlt man als Immobilienkunde rund 2,5 Prozent Zinsen für einen Hypothekenkredit mit einer Laufzeit von zehn Jahren. Während sich die Interessenten für Immobilien über das derzeit niedrige Zinsniveau freuen können, grämen sich viele Sparer und Geldanleger über die Rendite von Geldanlagen, die kaum noch über der Inflation liegt. Denn für klassische, konservative...

mehr

Honorarberatung – Günstige Alternative oder Kostenfalle?

Wenn es ums Geld geht, sind die deutschen Verbraucher nach wie vor konservativ. Sichere Geldanlagen stehen hoch im Kurs und vor allem die dazu notwendigen Beratungen werden bevorzugt von Bank- oder Sparkassenangestellten entgegen genommen. Lukrative Alternativen bleiben dagegen unbeachtet. Dabei bieten gerade die so hochgeschätzten Kundenberater oftmals unseriöse Angebote. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Das Beste für den Kunden muss nicht immer das Profitabelste für den Berater sein. So werden häufig Provisionen für Leistungen...

mehr

Geldanlagehits der Deutschen: Gold, Immobilien, Aktien

Die deutschen Geldanleger haben kein Vertrauen mehr in Versicherungen, Banken und in deren undurchsichtige Vorsorge- und Geldanlage-Produkte, bei denen am Schluss immer nur einer gewinnt. Stattdessen interessieren sich die Geldanleger für Goldmünzen, Immobilien und Aktien – oder sie geben ihr Geld gleich aus und gehen auf Shopping-Tour. Mit einer Pleite Griechenlands rechnet zwar keiner mehr, doch die Angst vor einer Inflation treibt die Anleger mehr zu den Sachwerten, als zu bedrucktem Papier. Aktien gehören zu den Sachwerten Das...

mehr

Hohe Dispo-Zinsen belasten vor allem Geringverdiener

Wer kann das noch stemmen? Verbraucherschützer kritisieren die dreisten Zinsen beim Dispokredit. Bank müsste man sein, denn die kann sich Geld quasi für lau leihen. Für Kleinkunden sieht es dagegen wie üblich schlecht aus, denn die Zinsen für Überziehungskredite sind nach wie vor unverschämt hoch. Laut Stiftung Warentest liegt das durchschnittliche Zinsniveau beim Dispo aktuell zwischen zehn und elf Prozent. Daneben gibt es glücklicherweise auch noch Direktbanken, bei denen der Zinssatz bei sechs bis sieben Prozent liegt. Doch die...

mehr

Machen Sie aus Ihrem Hausdach einen Goldesel!

Das eigene Heim zählt zu einer der wichtigsten und gleichzeitig verkanntesten Geldanlagen bezüglich der Altersvorsorge. Damit das Eigenheim zu einem Quell der Freude im Alter wird und nicht zu einem Fass ohne Boden, sollte man rechtzeitig in Modernisierung und Renovierung investieren. Vor allem der Wärmedämmung von Dach und Fassade kommt dabei eine große Bedeutung zu. Sie rechnet sich auf Dauer und bietet nebenbei auch eine Erhöhung der Lebensqualität. Grundsätzlich gilt: Je besser die Dachdämmung, desto größer ist der Spareffekt....

mehr

Solaranlagen lohnen sich weiterhin!

Solarbranche und Häuslebauer jammern unisono auf hohem Niveau, weil die Bundesregierung die Zuschüsse für Solarparks und für private Solaranlagen auf dem Hausdach um ein paar Prozent gekürzt hat. Von einem Todesstoß für den Solarstrom in Deutschland war bereits die Rede. Doch einfache Kalkulationen zeigen, dass sich eine Investition in Solarkraft immer noch rechnet und damit Renditen erzielt werden können, die deutlich über aktuellen Bankprodukten liegen. Investitionen und Geldanlagen in große Solarparks lohnen sich noch immer, da...

mehr

Geld kürzer anlegen

Banken und Finanzinstitute halten momentan nichts von langfristigen Geldanlagen und geben daher auch nicht viel Zinsen für Festgeld. Anlagen über einen Zeitraum von zehn oder zwanzig Jahren verzeichnen lediglich eine relativ flache Zinskurve und bringen daher auch langfristig nicht wirklich viel Zinsen. Die jährliche Rendite für eine zehnjährige Festgeldanlage weist gegenüber einem Tagesgeldkonto lediglich ein Plus von durchschnittlich 0,2 Prozent auf. Ein zu kleiner Vorteil bei einer so langfristigen Anlage. Finanzexperten...

mehr

Depotauszug checken – kostenlos wechseln!

Einmal im Jahr bekommen Aktienbesitzer und Anteilseigner von Investment-Fonds einen Depotauszug von der Bank, der Auskunft gibt, wie gut die Geldanlage im gesamten Jahr war. Wer ihn genau durchliest, kann gutes Geld sparen. Vor allem bei Investment-Fonds kann man sein blaues Wunder erleben. Fonds, die als Tiger lossprangen, landen am Ende des Jahres oft als Bettvorleger. Wer auf dem Depotauszug eine Geldanlage als Schlafmütze entlarvt hat, sollte daher konsequent auf einen lukrativeren Fonds umsatteln. Einmal wechseln pro Jahr ist...

mehr