Geldanlage auf Sicherheit oder auf Rendite anlegen?

Geldanlage auf Sicherheit oder auf Rendite anlegen?

Wie man sein Geld am besten anlegt, hängt in erster Linie davon ab, was man damit vorhat. Vor allem junge Menschen sollten die richtigen Prioritäten setzen. Und bei jungen Menschen, in den Zwanzigern, sollte die Priorität ganz klar auf einer Investition in eine ausgezeichnete Ausbildung liegen. Experten konnten berechnen, dass sich eine gute Aus- und Weiterbildung lebenslänglich mit einem bis zu zwanzig Prozent höheren Einkommen rechnet. Damit können nicht einmal die heißesten und teuersten Aktien mithalten. Prioritäten...

mehr

Bankberatung: Verkauf steht im Vordergrund!

Bankberatung: Verkauf steht im Vordergrund!

In den aktuellen Niedrigzinszeiten zählt jedes Zehntelprozent. Viele Banken locken daher mit individuellen Geldanlagenprodukten. Doch die Kunden bleiben meist unwissend. Vor allem ältere Kunden, die Banken noch als behördenähnlich seriösen Institutionen kennengelernt hatten, glauben immer noch, dass der Bankkunden eine für seine Belange maßgeschneiderte Geldanlage bekommt. Verkauf statt Beratung Es ist zwar richtig, dass Banken, Versicherungen und Sparkassen eine Fülle von Finanzprodukten zum Sparen und Geldanlagen anbieten. Darunter...

mehr

Geldanlage für Vorsichtige!

Geldanlage für Vorsichtige!

Konservative, vorsichtige oder defensive Geldanlagen empfehlen viele Finanzexperten. Doch was versteht man darunter eigentlich genau? 1. Bankzinsen Sichere Zinsen bekommt man von der Bank. Zu den sichersten Geldanlage zählen: das Tagesgeld, das meist etwas besser verzinst wird als das Sparbuch. Dann folgt das Festgeld. Dabei sollte man vor allem auf Festgeldangebote von den Direktbanken setzen. Und zu guter Letzt noch die Sparbriefe. Hierbei kann dem Anleger jedoch die Abgeltungssteuer einen Strich durch die Rechnung machen. Beraten sie sich...

mehr

Sparen und versichern passt nicht zusammen!

Sparen und versichern passt nicht zusammen!

Versicherer bieten immer wieder Renten- und Lebensversicherung an, die gleichzeitig als Geldanlage dienen sollen. Doch Finanzexperten warnen davor! Versicherer bieten immer wieder Renten- und Lebensversicherung an, die gleichzeitig als Geldanlage dienen sollen. Doch Finanzexperten warnen davor! Sparen und versichern passt nicht! Denn Versicherer sind keine Banken. Dazu passen meist die Strukturen nicht und sind nicht effizient genug. Für den Versicherungskunden/Geldanleger bedeutet das, dass man in der Regel hohe Kosten und Gebühren für...

mehr

Börsenwissen – Boomt die Wirtschaft, dann boomt auch die Börse?

Börsenwissen – Boomt die Wirtschaft, dann boomt auch die Börse?

Viele Aktienbesitzer suche nach Regeln, wie sie das Geschehen an der Börse besser kontrollieren können. Doch häufig sitzen sie alten Irrtümern auf. Börse ist nicht gleich Wirtschaft! Einer der verbreitetsten Irrtümer: Wenn die Wirtschaft brummt, dann boomt die Börse. Dahinter steckt die Annahme, dass sich Wirtschaftswachstum und Börsenkurse irgendwie aufgrund derselben Dynamik entwickeln. Doch das trifft allenfalls langfristig zu. Denn die Börse zeigt weder die momentane wirtschaftliche Situation an, noch kann man mit ihr die...

mehr

Grüne Geldanlagen

Grüne Geldanlagen

Nachhaltige Geldanlagen wachsen in den Himmel – doch einige Regeln gibt es! In diesem Jahr stieg das Angebot an ökologischen und sozialen Fonds um fast 50 Prozent. Geld unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit ist chic geworden, in Zeiten der neuen Deinvestbewegung. Für Finanzkunden wird der verantwortungsvolle Aspekt immer wichtiger. Und nachdem selbst Global Player wie die Allianz kein schmutziges Geld mehr erwirtschaften wollen, richten sich auch die Kleinanleger danach. Doch eine grüne, nachhaltige Geldanlage ist nicht automatisch auch...

mehr

Vorsicht vor grünen Geldanlagen auf dem grauen Finanzmarkt!

Vorsicht vor grünen Geldanlagen auf dem grauen Finanzmarkt!

Für Festgeld und Tagesgeld bekommt man kaum noch rentable Zinsen. Daher locken auf dem freien Kapitalmarkt viele Angebote mit verlockend hohen Zinsen. Doch das Risiko wird immer verschwiegen! Bei versprochenen Renditen über 8 Prozent sollten bei jedem Anleger bereits die Alarmglocken schrillen. Denn bei diesen Geldanlagen handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Graumarktprodukte. Dabei werden vor allem Grüne Geldanlagen meist ohne Bank und ohne Garantie, das eingezahlte Kapital jemals wiederzusehen, verkauft. Vielen Kunden genügt...

mehr

Kostenlose Beratung zur Geldanlage kostet am Ende doch!

Kostenlose Beratung zur Geldanlage kostet am Ende doch!

Gerne locken Banken neuen Kunden mit dem Versprechen einer unverbindlichen und vor allem – kostenlosen – Beratung zur Geldanlage. Doch kostenlos ist meist nur wenig. Gespräch kostenlos – Beratung kostenpflichtig Denn das reine Verkaufsgespräch ist zwar tatsächlich kostenlos, doch die Beratung wird im Falle des Vertragsabschlusses sehr wohl in Rechnung gestellt. Dabei überschreitet die Provision für gängige Finanzprodukte leicht mal die Marke von 1000 Euro. Die Beratung ist also genau so lange kostenlos, solange man nichts kauft...

mehr

Bedeutet Rendite das Gleiche wie Wertzuwachs?

Beide Begriffe werden häufig synonym verwendet. Dabei ist bei Wertpapieren die Rendite stets niedriger als der Wertzuwachs. Werbeleute nutzen diese Unkenntnis geschickt aus! Marketing statt Infos Denn: Banken sind zwar zur Ehrlichkeit verpflichtet, aber ihnen ist nicht vorgeschrieben, die Rendite bei Wertpapieren und Geldanlage anzugeben. Stattdessen geben sie meist den höheren Wertzuwachs oder auch die Wertentwicklung in ihren Hochglanzprospekten an. Schöner Wertzuwachs – kleine Rendite Ein Beispiel verdeutlicht das: Die Bank verspricht...

mehr

Geldanlage: Verrückt, diese Prozente!

Wer mit seiner Geldanlage 20 Prozent Verlust macht, muss anschließend erst wieder 25 Prozent Gewinn machen, um wieder auf null zu kommen. Wer hätte das gedacht? Verrückte Prozente Folgendes Beispiel: Sie kaufen eine Aktie für hundert Euro. Die Aktie fällt auf 80 Euro, verliert also 20 Prozent an Wert. Viele Anleger glauben nun, dass sie nur warten müssten, bis der Wert wieder um 20 Prozent steigt, damit der Verlust egalisiert ist. Doch das stimmt nicht. Die Aktie müsste nun einen Gewinn von 25 Prozent steigen, damit man wieder auf null...

mehr