Solide Basis für die eigene Immobilie schaffen!

Solide Basis für die eigene Immobilie schaffen!

Den Traum von der eigenen Immobilie träumen viele. Doch damit es kein Albtraum wird, sollte das Projekt von Anfang an solide finanziert sein. Ausreichend Eigenkapital Ganz ohne Eigenkapital macht der Immobilienkauf keinen Spaß. Zwanzig Prozent der Kaufsumme sollte man schon auf der hohen Kante haben. Mehr ist meist besser. Konkret bedeutet das bei einer Kaufsumme von 250.000 Euro einen Eigenkapitalanteil von mindestens 50.000 Euro. Dazu zählt allerdings nicht nur Cash auf dem Konto, sondern auch das Guthaben auf dem Bausparvertrag...

mehr

Alte Bausparverträge retten statt kündigen!

Die einst so umworbenen Bausparer sind bei den Bankern nicht mehr gerne gesehen. Man versucht, die Altverträge zu kündigen, lehnt Einzahlungen ab und macht den Kunden das Leben schwer. Umstrittener Kündigungs­grund Wessen Vertrag bereits fertig ist, also die vereinbarte Bausparsumme erreicht, der hat erstmal schlechte Karten. Doch auch hier lohnt sich ein Blick in die allgemeinen Bedingungen, denn es kann sein, dass der Kunde selbst dann weitersparen darf. Bessere Karten hat der Kunde, wenn die Bank einen Bausparvertrag kündigt, weil er...

mehr

Bausparvertrag hilft bei energetischer Sanierung

Über ein Viertel aller Häuslebesitzer hat in den letzten drei Jahren ihr Eigenheim saniert und renoviert. Dabei stand die energetische Modernisierung mit Abstand auf Platz Eins. Und damit wird nicht nur Energie gespart, sondern auch ordentlich Geld. Finanzierung der energetischen Sanierung Zur Finanzierung der Maßnahmen legen vierzig Prozent der Hausbesitzer regelmäßig einen bestimmten Sparbetrag auf die hohe Kante – im Schnitt sind das circa 180 Euro pro Monat. Dabei nutzen mit Abstand die meisten (28 Prozent) für die Finanzierung der...

mehr

So retten Sie Ihren alten Bausparvertrag!

„Verträge sind einzuhalten!“, heißt es schon seit den alten Römern. Das gilt auch noch für Bausparverträge im 3. Jahrtausend. Doch Banken unternehmen alles, um die teuren Altverträge loszuwerden. Doch meist reichen schon einfache Mittel, um die Kündigung abzuwenden. Bausparvertrag durchlesen! Wenn es darum geht, Kosten zu sparen oder abzuwenden, können Banken und Bausparkassen sehr kreativ und penetrant wirken. Häufig werden wahre Drohkulissen aufgebaut. Doch davon sollte man sich nicht einschüchtern lassen, denn das Recht ist...

mehr

Bausparkassen machen Frühjahrsputz – auf Kosten der Anleger!

In dieser historischen Niedrigzinsphase ist es nicht verwunderlich, dass gut verzinste Altverträge auf den Erträgen der Bausparkassen lasten. Und bei Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf. Die Branche macht nun Frühjahrsputz: Altverträge werden gekündigt – doch Verbraucherschützer raten dazu, sich dagegen zu wehren!   Weg mit den undankbaren Altverträgen! Die Kündigungswelle rollt an: In den letzten Wochen waren es allein bei der LBS Baden-Württemberg rund 22.000 Kunden, die ein entsprechendes Schreiben erhielten. Melden...

mehr

Geldanlage für Kinder: Fondssparen vs Bausparen!

Fondssparplan für Kinder rechnet sich auf lange Sicht! Ein Bausparplan hört sich nach solider Geldanlage für die Zukunft des eigenen Kindes an. Doch als reine Geldanlage eignet sich ein Fondssparplan besser. Warum ist das so? Der Knackpunkt bei einem Bausparplan ist die Abschlussgebühr, die nach Ende der Laufzeit fällig wird. Je höher das Kapital, desto höher die Kosten. Für einen Sparplan dagegen rechnet sich bereits eine Geldanlage von fünf- bis zehntausend Euro. Das Gute an einem Sparplan ist die zeitliche Flexibilität. So kann...

mehr

Jetzt schon einen Bausparvertrag fürs Baby abschließen?

Baby-Bausparvertrag Junge Familien machen sich schon frühzeitig Gedanken über die finanzielle Zukunft ihrer Kinder. Oft wird von Freunden und Verwandten geraten, gleich nach der Geburt der Kinder einen Bausparvertrag abzuschließen. Denn: Je länger ein Bausparvertrag läuft, desto besser. Doch stimmt das wirklich? Bausparvertrag ohne Bausparkredit Bei einem Bausparvertrag für den Familiennachwuchs sollte man einige Dinge beachten: Wer einen Bausparvertrag als reinen Sparplan abschließt (d.h. ohne Anspruch auf einen späteren...

mehr

Bausparvertrag als Geldanlage nicht geeignet

Der Abschluss eines Bausparvertrags ist bei vielen Sparern sehr beliebt – vor allem wenn man sich damit später einmal den Traum vom Eigenheim erfüllen will. Den Bausparer jedoch lediglich als Form der Geldanlage abzuschließen, macht wenig Sinn. Niedrige Zinsen und Ärger mit den Anbietern sind der Grund dafür. Ein Bausparvertrag ist meist eine sinnvolle Sache, wenn man wirklich vor hat, ein Haus zu bauen oder zu kaufen. Das Geld ist sicher und eine staatliche Förderung gibt es ab einer bestimmten Mindesteinzahlung ebenfalls dazu. Daher...

mehr

Immobilien – durch Bausparen zum Traumhaus!

Wer für sein Eigenheim spart, will Sicherheit in der Geldanlage statt großer Luftblasen. Deshalb ist das gute, alte Bausparen auch wieder so beliebt. Die Finanzkrise der letzten beiden Jahre und Pleiten vieler großer Unternehmen haben diesen Trend dauerhaft untermauert. Die GfK kann dies aufgrund einer Studie bestätigen! Man fand heraus, dass die eigene Immobilie für die Mehrzahl der Anleger die sicherste und stabilste Komponente in der Altersversorgung darstellt. Auf den Plätzen zwei und drei folgen: Bausparen und die betriebliche...

mehr

Bausparen: online vergleichen und abschließen

Das Bausparen ist beliebt – und nicht nur in Deutschland, auch bei unseren österreichischen Nachbarn. Hierzulande lohnt sich das Bausparen auch, es ist wesentlich attraktiver als in Deutschland. Denn in Österreich wird das Bausparen gleich mehrfach gefördert. Außerdem lockt eine attraktive Verzinsung der angesparten Summe. Das Bausparen in Deutschland und Österreich Viele Bausparverträge in Deutschland gibt es vor allem, weil sie von Arbeitgebern in Form von vermögenswirksamen Leistungen subventionieren. Gäbe es diese VWL nicht, so...

mehr