Das kleine Immobilien-ABC

Tagesgeld, Festgeld und Sparbuch bringen momentan keine vernünftigen Renditen. Daher legen viele Bürger ihr Geld lieber in Immobilien an. Doch wer sich nicht damit auskennt, steht schnell im Wald. Hier der Crashkurs über die wichtigsten Begriffe aus der Immobilienfinanzierung. Anschlussfinanzierung Das Hypothekendarlehen der Bank läuft für eine festgelegte Laufzeit. Häufig kommt es jedoch vor, dass der Baukredit mit dem Ende der Darlehensdauer noch nicht abbezahlt ist. Für die Restschuld muss man wieder einen neuen Kredit vereinbaren...

mehr

Eigenkapital bei der Immobilienfinanzierung nicht unterschätzen – 25% Minimum

Baudarlehen und Baufinanzierung haben derzeit erfreulich niedrige Zinsen. Jetzt zugreifen, denken sich da viele, solange die Zinsen noch so weit unten sind. Doch sollte vorher die eigene finanzielle Potenz realistisch eingeschätzt werden, damit die Baufinanzierung auf einem soliden Fundament steht. Wichtige Kostenpunkte Gesamtkosten: Bestehend aus Kaufpreis und anfallenden Nebenkosten. Gerne vergessen: Die Grunderwerbssteuer, sowie Notargebühren und Maklercourtage. Diese drei Posten können die aufzubringende Gesamtsumme um bis zu 10 Prozent...

mehr

Kapitalanlage-Finanzierung

Gute Zeiten für alle, die sich mit dem Gedanken tragen, Immobilien zu kaufen oder selbst ein Haus zu bauen. Die Banken vergeben in 2011 durchwegs gute Konditionen zur Immobilienfinanzierung. Wertvolle Tipps, die Ihnen helfen, Ihre optimale Baufinanzierung zu finden, lesen Sie hier: Tipps zur Immobilienfinanzierung No. 1 Setzen Sie auf die Förderung durch Wohnriester. Für die Tilgung ihres Baudarlehens können Sie sowohl als Wohneigentümer wie auch als Bauherr in den Genuss von Steuervorteilen und Zulagen kommen – genau wie bei einem...

mehr