Steuererklärung einfach verlängern!

Steuererklärung einfach verlängern!

Zu viele Unterlagen für die Steuerklärung gefunden und daher den Abgabetermin am 31. Mai verpasst? Doch eine Verlängerung sollte kein Problem sein. Neuer Termin 30.9. Meist lässt sich die Abgabefrist sogar ausgesprochen unbürokratisch regeln. Ein Anruf beim zuständigen Sachbearbeiter oder ein kurzes Schreiben an das zuständige Finanzamt und schon hat man den Abgabetermin auf den 30. September verlängert. Es reicht, wenn man leicht nachvollziehbare Gründe für die Fristversäumnis angibt. Einfach zu sagen, man hätte es verschlafen...

mehr

Noch mehr Euro-Spartipps für die Steuer 2015!

Noch mehr Euro-Spartipps für die Steuer 2015!

Fast alle Steuerbescheide werden positiv beschieden. Da lohnen sich doch die paar Stunden Fleißarbeit für die jährliche Steuererklärung. Mit dem zweiten Teil unserer Steuertipps holen sie das Maximum heraus. Kinder & Betreuung Diese Freibeträge gibt es anstelle des Kindergeldes. Wer Kinder hat, profitiert von einem höheren Freibetrag als bisher. 4512 Euro Kinderfreibetrag je Kind und 2640 Euro Betreuungsfreibetrag. Für alleinerziehende Eltern stieg der Entlastungsbetrag auf 1908 Euro. Für jedes weitere Kind gibt es 240 Euro...

mehr

Euro-Spartipps für Ihre Steuererklärung!

Euro-Spartipps für Ihre Steuererklärung!

Rund 90 Prozent aller Steuererklärungen enden positiv mit einer Rückerstattung! Das sind doch prima Aussichten für ein paar Stunden Mühe. Mit diesen Tipps holen Sie am meisten raus: 1. Handwerker & Haushaltshilfen Wer 2015 Geld für Handwerker oder Haushaltshilfen gezahlt hat, der kann diese Kosten nun geltend machen. Die Höchstbeträge sind durchaus ansehnlich: 20.000 Euro für Haushaltshilfen 6.000 Euro für Handwerkskosten 2.550 Euro für den Einsatz von Minijobbern Das kann man absetzen: Handwerkerkosten für Reparaturen,...

mehr

Häusliches Arbeitszimmer – So kommt es in die Steuererklärung!

Häusliches Arbeitszimmer – So kommt es in die Steuererklärung!

Es bleibt bei den strengen Regeln: Ein Büro in der Wohnung bringt nur dann einen Steuer­vorteil, wenn es über­wiegend beruflich genutzt wird. Mittelpunkt beruflicher Tätigkeit Steht Ihnen kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung, können Sie für Ihr häusliches Arbeitszimmer bis zu 1.250 Euro von ihrer Einkommenssteuer absetzen. Insbesondere gilt das für Lehrer und für viele Mitarbeiter im Außendienst, die an ihrem eigentlichen Arbeitsort kein Büro bzw. keinen Schreibtisch stehen haben. Bildet das Arbeitszimmer in Ihrer Wohnung den...

mehr

Steuererklärung – Krankheitskosten nicht immer absetzbar!

Steuererklärung – Krankheitskosten nicht immer absetzbar!

Kosten für Heilpraktiker, Brillen, Zahnersatz, Physiotherapie, Akupunktur und Fahrtkosten sind typische Krankheitskosten, die als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer absetzbar sind. Doch nicht immer sind sie so einfach absetzbar. Hat der Steuerpflichtige Mehrkosten beispielsweise aufgrund einer chronischen Krankheit, dann kann er diese in seiner Steuererklärung als außergewöhnliche Belastung geltend machen und dafür eine Steuererleichterung beantragen. Finanzamt darf ablehnen Doch dem Finanzamt bleibt es stets überlassen, alle...

mehr

Steuerfallen beim ebay-Handel vermeiden!

Steuerfallen beim ebay-Handel vermeiden!

Privat oder gewerblich? Was viele nicht wissen: Ob man lediglich privat oder bereits gewerblich verkauft, entscheidet im Streitfall der Richter. Wer regelmäßig ertragreiche und gewinnbringende Verkäufe tätigt, handelt bereits unternehmerisch. Schon ab 50 Verkäufen innerhalb eines Vierteljahres gilt man bei vielen Richtern bereits als Gewerbetreibender mit entsprechender Steuerpflicht. Die eigene Angabe, dass man sich als Privat-Verkäufer sieht, reicht nicht aus. Weiterverkäufe sind steuerpflichtig Auch private Verkäufer müssen Steuern...

mehr

Do-it-yourself: Selbst gegen falschen Steuerbescheid klagen!

Do-it-yourself: Selbst gegen falschen Steuerbescheid klagen!

Sind sie sauer, weil teure Posten einfach aus ihrer Steuererklärung gestrichen wurden? Dann sollten sie Einspruch gegen den Bescheid einlegen. Falls der jedoch abgelehnt wird, können Sie auch vor dem Finanzgericht klagen. Ohne Anwalt! Streitwert ab 1000 Euro Was viele nicht wissen: Ein Anwalt ist dafür nicht nötig! Nach Zugang der Entscheidung können Steuerzahler innerhalb eines Monats gegen den Bescheid des Finanzamts klagen. Allerdings sollte der Streitwert über 100 Euro liegen. Anderenfalls steht das Risiko in keinem Verhältnis mehr...

mehr

Pick-ups: Kfz-Steuern sparen durch Lkw-Anmeldung?

Pick-ups sehen schick und cool aus. Allerdings kosten sie auch ordentlich. Viele Käufer kalkulieren nun damit, dass man mit einer Lkw-Zulassung Kfz-Steuern sparen kann. Stimmt das? Ob ein Pick-up steuertechnisch als Lkw gilt, kann nicht pauschal mit „Ja“ beantwortet werden, sondern hängt vom jeweiligen Modell ab. Für eine erste Einschätzung sollte erstmal die Faustformel dienen, dass die Ladefläche größer sein muss als der Fahrgastraum, damit ein Fahrzeug als Lkw gilt. Da die Pick-ups in Deutschland gerne mit Doppelkabinen verkauft...

mehr

Kuriose Steuertipps: Allergiematratze, Samenspende und Taubenabwehr

Die Steuerklärung naht, der Schweiß bricht aus! Betriebsausgaben, Werbungskosten, haushaltsnahe Dienstleistungen. Alles schon gehört! Aber wissen Sie eigentlich, was sie genau darunter absetzen können?   Die Allergiematratze Bettzeug für Allergiker fällt innerhalb der Steuererklärung unter außergewöhnliche Belastung. Vorausgesetzt ist natürlich, dass Sie die Kosten selbst tragen – und nicht Ihre Krankenkasse. Für den Nachweis sorgt ein amtsärztliches oder vertrauensärztliches Gutachten. Atteste von Fachärzten reichen hier...

mehr

50 Euro weniger fürs häusliche Arbeitszimmer!

Wird vom Arbeitgeber kein Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt oder gibt es schlicht und einfach keinen anderen Arbeitsplatz, dann dürfen Arbeitnehmer für die Benutzung eines häuslichen Arbeitszimmers eine Pauschale in der Steuererklärung geltend machen. Fünfzig Euro weniger! Leider wurde diese monatliche Pauschale seit 2015 auf 100 Euro gekürzt. Damit wird der jährliche Abzugsbetrag insgesamt auf 1.200 statt bisher 1.250 Euro beschränkt. Die übrigen Regelungen in diesem Zusammenhang blieben jedoch unangetastet und gelten zumindest...

mehr

Steuererklärung 2.0 – mehr als nur ein Klick!

Wer heute keine Lust auf Papier und Stift hat, kann seine Steuererklärung komplett online einreichen. Über das Elster-Portal, mit einer passenden Software oder seit neuestem ganz ohne irgendwelche Installationen: Für jeden Geschmack ist hier etwas dabei. Jedoch sollten Sie sich nicht der Illusion hingeben, dass Ihre digitale Steuererklärung mit ein paar Klicks erledigt ist!   Aller Anfang ist schwer! So auch bei der Steuererklärung 2.0. Die Software-Programme sind nicht immer leicht verständlich. Einarbeitungszeit benötigen Sie...

mehr

Seit 2015 winken höhere Freigrenzen für Sachgeschenke

Gute Kunde für alle Chefs und deren Mitarbeiter: Bei den kleineren Geschenken zeigt sich das Finanzamt etwas großzügiger als bisher. Bei den Steuervergünstigungen für Sachleistungen und Geschenke erhöht sich der Freibetrag von 40 Euro auf 60 Euro – immerhin 50% mehr! Steuerbefreiung pro Ereignis Damit jedoch eine Sachleistung als steuerbefreites Geschenk anerkannt wird, müssen ein paar Bedingungen erfüllt sein. So muss es für das Geschenk einen Anlass geben, wie z. B. Geburtstag, Hochzeit oder Dienstjubiläum. Das Interessante dabei...

mehr

Wer 2015 energetisch saniert, erhält Steuerbonus!

Im Rahmen des großen, nationalen Energieplans NAPE hat die Bundesregierung einige Maßnahmen beschlossen, durch die mehr Energieeinsparung und mehr Energieeffizienz im Haus erzielt werden soll. Wer dabei mitmacht, erhält attraktive Steuervorteile. Zehn Jahre Steuervorteile Dieser Steuerbonus soll die bisher geringe Sanierungsquote bei privaten Haushalten anheben. Nach den Vorschlägen der Bundesregierung sollen private Hauseigentümer, die ihr Häuschen auch selbst nutzen, für alle Einzelmaßnahmen zehn Prozent der energiebedingten...

mehr

Handwerkerrechnungen 2015 weiter steuerlich absetzbar!

Viel Unsicherheit herrschte in den letzten Monaten, denn es war geplant, kleinere Handwerkerarbeiten in Haus und Wohnung steuerlich nicht mehr zu begünstigen. Doch diese Pläne sind zur Erleichterung aller nun vom Tisch. Handwerker absetzbar Weiterhin bleibt nun die alte Regelung bestehen, die da lautet: Wenn Handwerker im Haus und in der Wohnung Reparaturen durchführen, man sich eine ordentliche Rechnung geben lässt und dem Handwerksbetrieb das Geld überweist, dann kann man weiterhin 20 Prozent vom Arbeitslohn im Wert von bis zu 6000 Euro...

mehr

Wie der Steuerzahler zum Steuersparer wird!

Die Steuererklärung für 2014 steht ins Haus. Bis Jahresende hat der Steuerzahler noch viel zu tun – mit cleveren Tipps und Tricks können jedoch signifikante Zuschüsse sichergestellt und die Steuerlast minimiert werden. Hier ein kurzer Überblick, was es dabei zu beachten gilt. Stichtag beachten! Der wichtigste Faktor zur Minderung der eigenen Steuerlast ist natürlich die fristgerechte Abgabe Ihrer Steuererklärung. Üblicherweise ist der 31. Mai der Stichtag für die Vorjahreserklärung – 2015 bleiben zwei Tage mehr. Seit diesem Jahr...

mehr