Gruene Banken für Fairness, Oekologie und Ethik!

Gruene Banken für Fairness, Oekologie und Ethik!

Wer mit seinem Geld auch Gutes tun will, der sollte zu einer Bank wechseln, die Wert auf Nachhaltigkeit und Ethik legt. Diese Vorteile bieten grüne Banken.

Transparent für die Kunden

Im Unterschied zu konventionellen Banken, investieren die grünen Finanzinstitute auf der Grundlage strenger Kriterien zur Nachhaltigkeit. Das betrifft nicht nur ökologische, sondern immer mehr auch soziale Aspekte. Stichwort: Kinderarbeit.
Darüber hinaus legen -Banken viel Wert auf Transparenz gegenüber ihren Kunden. Damit diese jederzeit wissen, in welchen Branchen ihr Institut tätig ist und in welchen nicht.

Konventionelle Banken scheren sich in der Regel nicht viel um ethische Aspekte. Hauptsache das Portfolio rechnet sich. Doch mittlerweile dreht sich der Wind etwas. Kunden werden zunehmend sensibler, was das Wirtschaften ihrer Hausbank oder ihrer Versicherung anbetrifft. Bestes Beispiel: Allianz-Versicherung. Dort hat man sich aus allen Geschäften zurückgezogen, die mit der Verstromung von Kohle zu tun haben. Da Derartiges vielen Kunden nicht mehr zu vermitteln war.

Beste Öko-Banken

Die führenden grünen Banken sind die GLS Bank, die , die Ethikbank sowie die Triodos-Bank. Bei der GLS-Bank kann man beispielsweise mitbestimmen, bei welcher Art von Projekten man sich mit seinem Geld beteiligen will und bei welchen nicht.

Zudem bieten Grüne Banken gerne besonders günstige Konditionen bei nachhaltigen und fördernswerten Projekten an, beispielsweise für Baufinanzierung für ökologischen Wohnungsbau, wie es die Umweltbank und die Ethikbank anbieten. Und bei der GLS-Bank ist man richtig, wenn man sich für die Förderung von und für eine Anlage im Bereich Crowdfunding interessiert.