Packen Sie die ganze Welt in Indexzertifikate!

Packen Sie die ganze Welt in Indexzertifikate!

Je breiter die Streuung, desto geringer das Risiko. Mit dem ETF-World streuen Sie auf 1600 Unternehmen. Viel geringer kann das Risiko kaum sein.

In Zeiten globaler Wirtschaft sollte man auch global investieren – wie beispielsweise mit einem Indexzertifikat (ETF), das die Wirtschaftskraft von tausenden Unternehmen wiederspiegelt.
Doch während es zeitraubend und fast unmöglich ist, die Entwicklung einzelner Firmen oder Branchen in entlegenen Winkeln der Welt zu beobachten, so einfach machen es einem dagegen die ETF-Fonds. Denn sie orientieren sich stur an dem Aktienindex eines Landes, einer Region oder am konsequentesten gleich an ausgewählten Aktienunternehmen rund um den Globus.

Ihr Vorteil dabei: Läuft es in einer Region gerade mal nicht so gut, so läuft es meist in dem Rest der weltweiten Wirtschaft umso besser. Das bedeutet, dass sie Verluste leicht ausgleichen können. Besser als wenn sie ihre gesamten Ersparnisse in ein Traditionsunternehmen stecken, dass zwei Jahre vor ihrer Renten doch überraschend Konkurs anmelden muss.

Risiko überschaubar halten

Die Stiftung Finanztest empfiehlt, nur Geld in zu investieren, das man zehn Jahre oder länger wirklich nicht benötigt. Denn bieten zwar gute Chancen, sind aber doch kein Ersatz für sichere Zinsanlagen.
Selbst das so gern empfohlene MSCI-World-ETF unterliegt starken Schwankungen und hat in der Vergangenheit durchaus hohe Verluste aufzuweisen. Wer dann nicht warten kann, bis sich das Zertifikat wieder erholt, macht böse Verluste.