Vorsicht bei Mietwagen auf Kreditkarte!

Vorsicht bei Mietwagen auf Kreditkarte!

Wer vorhat, im Urlaubsort oder auf Reisen mit dem zu fahren, lässt meist vorher seine freischalten. Doch damit haben Mietwagenfirmen einen Freibrief zum Abbuchen.

Man ist schon längst wieder zuhause und hat die Reise schon fast wieder vergessen, da entdeckt man horrende Nachbuchungen von der Mietwagenfirma im Ausland. Das passiert auch, wenn man den Mietwagen schon zu Hause reserviert und im Voraus bezahlt. Denn eine Rechnung erhält man nur in den seltensten Fällen – weder vom Mietwagenportal noch von der Mietwagenfirma selbst.

Kreditkarte schnell wieder sperren lassen

Man kann seine Kreditkarte für den Einsatz im Ausland generell sperren lassen – und nur für den Einsatz während des Urlaubs freischalten lassen. Sobald man wieder zu Hause angekommen ist, am besten gleich wieder sperren lassen.
Ehe man sich für eine neue Kreditkarte entscheidet, sollte man sich erkundigen, ob auch die Auslandssperrung angeboten wird. Leider ist das nicht bei jeder Kreditkarte der Fall.

Reklamieren hilft!

Erfolgte bereits eine Abbuchung ohne einen Nachweis, die man nicht nachvollziehen kann, reklamiert man direkt bei der Mietwagenfirma und informiert gleichzeitig auch seine Bank. Reagiert der Verleiher nicht innerhalb von zwei Wochen, dann verlangt man von seiner Bank eine Rückbuchung.

Kaution zurückfordern

Sollte es bei der Rückgabe des Mietwagens keinerlei Beanstandungen geben und sind keine Schäden entstanden, sollte man darauf bestehen, die Kaution wieder zurück zu bekommen. Oder zumindest einen Beleg darüber, dass der Mietwagen „ohne Beanstandungen“ zurückgegeben wurde.