Geheimtipp: Geldanlage mit Fondssparplan!

Geheimtipp: Geldanlage mit Fondssparplan!

„Sparpläne lohnen sich nicht” hört man häufig von Finanzberatern. Das trifft jedoch nur für die Anbieter zu. Für uns Anleger sind Sparpläne eine prima Sache!

vs.

Unterscheiden müssen Anleger dabei hauptsächlich zwischen Banksparplan und Fondssparplan.

1. Die sichere Geldanlage: Banksparplan

Auch der Banksparplan kann in diesen Zeiten keine Mega-Zinsen aus dem Hut zaubern. Doch wer flexibel ist und die Augen offen hält, findet immer wieder Anbieter mit Zinsen bis zu drei Prozent oder sogar darüber. Wer dabei über einen Zeitraum von zehn Jahren jeden Monat nur 100 Euro in einen Banksparplan investiert, der bekommt am Ende 14.000 Euro ausbezahlt. Was einem Gewinn von 2.000 Euro entspricht. Definitiv mehr, als man auf einem Girokonto bekäme.
Das Beste dabei: Die Geldanlage ist bombensicher. Zudem fallen so gut wie keine Kosten oder versteckte Gebühren an.
Der einzige Nachteil: Die guten Zinsen bekommt nur, wer sich für zehn Jahre verpflichtet. Steigt man früher aus, weil man sich ein neues Auto kaufen will, dann gibt es empfindliche Einbußen bei der Rendite.

2. Die lukrative Geldanlage: Fondssparplan

Wer wirkliche mehr Zinsen will, muss etwas Risiko wagen. Eine gute Option sind Fondssparpläne. Vor allem Sparpläne die auf ETF / Indexfonds basieren bieten gute Rendite bei ebenfalls niedrigen Kosten. Weiterer Vorteil der ETF- Fonds: Kein Ausgabeaufschlag bei Auszahlung.