Abzocke mit Schufa-freien Krediten!

Niemand will seine Kinder an Weihnachten enttäuschen und so suchen viele Väter und Mütter ihr Heil in dubiosen Krediten ohne Bonitätsprüfung. Doch damit geraten die meisten noch tiefer in die Schuldenfalle. Das geht aus einer jüngst veröffentlichten Studie im Auftrag der hervor.

Kosten machen Kredithaie reich

Die Masche der Kreditbetrüger besteht darin, dass sie ihren Gewinn gar nicht mit der Kreditvergabe machen, sondern mittels hoher Vorabgebühren, sinnloser Versicherungen und teurer, doch leider nutzloser, „Beraterverträge“. Bis der Hilfesuchende schlussendlich an sein Geld kommt, sind bereits enorme Kosten aufgelaufen, die entweder gleich von der Kreditsumme einbehalten werden oder zusätzlich den Kreditnehmer belasten.

Druck von Anfang an
In der Studie wurden 69 Anbieter angeblich Schufa-freier Kredite mit einem Kreditwunsch konfrontiert. Wirklich einen Kredit bekam man jedoch nur bei zwei (!) Anbietern und das nur zu Wucherzinsen von 25 Prozent. Bei der Masse der Anbieter lief dagegen gleich die Gebühren– und Kostenmaschine an.
Außerdem sollte man wissen, auf was man sich dabei einlässt, denn die Gauner betreiben oft noch Inkassounternehmen, die unmittelbar nach der ersten Zahlung massiv Druck ausüben und so das Leben der Kreditnehmer zur Hölle machen.

Gesetze mit Lücken
Pro Jahr werden nach vorsichtigen Schätzungen ungefähr eine halbe Million Mitbürger Opfer von betrügerischen Kredithaien. Leider kommt es nur selten zu Strafverfahren gegen die Kreditanbieter, denn die deutsche Gesetzgebung bietet ihnen leider noch immer zu viele Schlupflöcher.