Zehn Tricks zum Geld sparen im Alltag!

Zehn Tricks zum Geld sparen im Alltag!

Geld im Alltag einzusparen ist meist gar nicht so schwer. Meist genügt es sich, einmal etwas zu ändern und damit für alle Zeiten Geld zu sparen. Bestes Beispiel: Versicherungsbeiträge.

  1. Versicherungsbeiträge anders bezahlen
    Viele Versicherungen geben Rabatt, wenn man seine Beiträge einmal jährlich zahlt, anstatt pro Quartal. Einmal geändert, dauerhaft gespart!
  2. Antizyklisch kaufen
    Wer Ende des Sommers seine Badehose für nächstes Jahr kauft oder Ende des Winters die günstige Winterjacke für den kommenden Winter, der kann bis zu 70 Prozent einsparen.
  3. Ausgaben visualisieren!
    Wer sich bei teuren Anschaffungen vor Augen führt, wieviele Arbeitsstunden er dafür arbeiten muss, erkennt schnell, wenn die Verhältnismäßigkeit nicht mehr stimmt und entscheidet sich für die günstigere Variante.
  4. Bar zahlen spart Geld!
    Trotz aller Versuche, das Bargeld abzuschaffen, sollte man soviel wie möglich bar zahlen, wenn man sparen will. Denn wer nur noch mit Plastikkarte und per Online-Banking zahlt, verliert schnell das Gefühl für die getätigten Ausgaben und der Konto-Kater kommt spätestens mit der nächsten Kreditkartenrechnung.
  5. Elektrogeräte schützen!
    Wer viel mit Laptop, iPad und Smartphone zu tun hat, kann ein Lied davon singen. Mindestens einmal im Jahr geht das Netzteil kaputt. Dem kann man abhelfen, indem man an das Ende des Netzkabels eine Kugelschreiberfeder legt, die einen Kabelbruch verhindert.
  6. DIY – Tabletzubehör
    Wandhalterungen für das Tablet, wie beispielsweise in der Küche, sind zwar schick jedoch auch teuer. Machen Sie sich Ihre Halterung doch für wenige Cent einfach selbst. Was man dazu benötigt, sind stabile Klebehaken wie man sie für Handtücher verwendet. Daran hält jedes Tablet.
  7. Nutzen Sie Spar-Apps
    Pfiffige Apps wie „Barcoo“ helfen, Geld zu sparen. Einfach auf den Barcode richten und man erfährt, wo es das Produkt günstiger gibt.
  8. Wocheneinkauf mit Liste
    Erledigen Sie ihren großen Wocheneinkauf nicht nach dem Lust-und-Laune-Prinzip. Machen sie sich vorher eine Old-School-Einkaufsliste so vermeiden Sie Impulskäufe, die nachher nur im Kühlschrank vergammeln.
  9. Korb statt Wagen
    Genauso wie der Einkaufszettel, so hilft auch die Verwendung eines Einkaufskorbes zu sparen. Denn Untersuchungen zeigten, dass große Einkaufswagen auch zu einem verstärkten Kauf verleiten. Ein kleiner Korb dagegen ist schwer und schnell voll.
  10. Sparen Sie nicht auf dem !
    Das Girokonto zählt zu den größten Geldvernichtungsmaschinen. Lassen Sie darauf höchstens ein bis zwei Monatsgehälter. Selbst ein Tagesgeld- oder Festgeldkonto bringt mehr als das Girokonto und ist im Nu eröffnet.