Sparen 4.0 – jetzt auf Fonds setzen!

Sparen 4.0 – jetzt auf Fonds setzen!

Die gängigsten Sparformen sind nach wie vor: , und Fondssparen. Doch welche Sparform bringt die höchste Rendite?

Bei einer Geldanlage von 15.000 Euro schneiden die drei Geldanlage folgendermaßen ab:

Tagesgeld: Legt man 5.000 Euro in Tagesgeld an,  dann macht man das in erster Linie, um nicht mit dem Girokonto in den Dispokredit zu rutschen. Denn die Dispozinsen sind meist zweistellig. So spart man sich mit dem Parken seines Geldes auf dem Tagesgeldkonto schon mal über zehn Prozent Zinsen – und das auch noch steuerfrei. Nach 15 Jahren werden auf dem Tagesgeldkonto aus 5.000 Euro 5.800 Euro.

Festgeld: Hier legt man sein Geld für drei bis fünf Jahre bei einer Bank fest an. Nach 15 Jahren werden aus 5.000 Euro auf dem Festgeldkonto 6.200 Euro (bei einem Zins von 1,5%).

Fondsparen: Viele wissen gar nicht, dass man sich Aktien auch für langfristiges Sparen eignen. Wer also Geld zum Anlegen hat, dass er die nächsten zehn bis 15 Jahre nicht braucht, dann ist Fondsparen im Vergleich zum Festgeld die bessere Alternative. Am besten kauft man sich einen sog. Indexfonds, der meist sehr breit aufgestellt und das Risiko, dass eine einzelne Firma Pleite geht, minimiert wird. Zudem verlangt ein Indexfonds kein aktives Management und verursacht damit, außer den Depotkosten, so gut wie keine Kosten.
So werden nach 15 Jahren aus 5.000 Euro beim Fondssparen 10.400 Euro (bei 5% Rendite).
Quelle: finanztip.de