Handwerkerrechnungen 2015 weiter steuerlich absetzbar!

Viel Unsicherheit herrschte in den letzten Monaten, denn es war geplant, kleinere Handwerkerarbeiten in Haus und Wohnung steuerlich nicht mehr zu begünstigen. Doch diese Pläne sind zur Erleichterung aller nun vom Tisch.

Handwerker absetzbar

Weiterhin bleibt nun die alte Regelung bestehen, die da lautet: Wenn Handwerker im Haus und in der Wohnung Reparaturen durchführen, man sich eine ordentliche Rechnung geben lässt und dem Handwerksbetrieb das Geld überweist, dann kann man weiterhin 20 Prozent vom Arbeitslohn im Wert von bis zu 6000 Euro absetzen. Das ergibt einen Steuervorteil von bis zu 1200 Euro.
Regelung auch für Reinigungskräfte

Die Absetzbarkeit gilt nicht nur für den Einsatz von Handwerkern, sondern greift auch bei der Beschäftigung von Reinigungskräften. Auch deren Arbeitskosten kann man weiterhin von der Steuer absetzen.
Doch aufgepasst: Auch wenn viele Kleinunternehmer und Selbständige gerne Cash sehen, sobald man jedoch die Reparatur oder die Arbeitsleistung bar bezahlt hat, fällt die Option der steuerlichen Absetzbarkeit flach.

Diese Steuererleichterung ist bis zu einer Handwerkerrechnung in Höhe von insgesamt 1200 Euro im Jahr möglich. Das heißt, man kann entweder eine große Rechnung absetzen oder auch mehrere kleine Reparaturarbeiten fachmännisch von regulären Handwerksbetrieben ausführen lassen und die Rechnungsbeträge in der absetzen.

Auch Mieter profitieren vom Handwerkerbonus

Nicht nur Haus- und Wohnungseigentümer können Handwerkerleistungen absetzen, sondern auch jeder Mieter, der für Reparaturen in der Mietwohnung einen Handwerker beauftragt, kann die Kosten dafür steuerlich geltend machen.

Schwarzarbeit eindämmen

Der Hintergrund dieses Handwerkerbonus ist die Absicht, Schwarzarbeit einzudämmen und mehr Geld in die ächzenden Sozialkassen zu leiten. Wer Handwerker also regulär beschäftigt und bezahlt, tut auch ein gutes Werk für den Sozialstaat.