Neuer Stromanbieter bringt bis zu 1000 Euro!

Neuer Stromanbieter bringt bis zu 1000 Euro!

Bei vielen Schnäppchen rennen die Käufer den Online-Shops die Bude ein. Doch beim Strom zahlen viele Verbraucher freiwillig viel zu viel und verheizen ihr Geld durch den Schornstein.

Fünf-Jahres-Plan

Denn Fakt ist: Wer vor fünf Jahren seinem alten, teuren Grundversorger kündigte und zu einem günstigeren gewechselt ist, hat im Durchschnitt rund 1000 Euro gespart.
Diese Rechnung basiert auf den eines Vier-Personen-Haushalts in der Grundversorgung im Vergleich zu dem derzeit günstigsten Anbieter.

Sparparadies Osten

Dabei konnten die Verbraucher im Osten bis zu 1008 Euro einsparen, im Westen aber immerhin noch bis zu 973 Euro. Das ergab eine Musterberechnung von Check24, dem derzeit größten Verbraucherportal.
Dabei ist in den letzten Jahren die Gewinnspanne sogar noch größer geworden. Die mögliche Ersparnis stieg von 2010 bis 2015 deutlich an: in den alten Bundesländern um 83 Prozent, in den fünf neuen Ländern immerhin um 50 Prozent.

Grund dafür ist, dass der Preisunterschied zwischen den Stadtwerken und den privaten Stromanbietern im Westen stärker gestiegen ist (acht Prozentpunkte) als im Osten (vier Prozentpunkte).

Schwaben und Thüringen profitieren

Das größte Sparpotential liegt in Rheinland Pfalz, am wenigsten spart man bei einem Anbieterwechsel innerhalb von Hamburg und Berlin, da hier die Preise am stärksten gestiegen sind.
Mehr als tausend Euro (in 5 Jahren) können aktuell die Verbraucher im Schwabenland und in Thüringen bei den Stromkosten sparen.
Doch auch selbst in den teuren Metropolen, Hamburg und München, lassen sich in fünf Jahren noch immer bis zu 750 Euro sparen, wenn man sich für den Wechsel entscheidet.