Ist der Run auf Gold vorbei?

In Krisenzeiten suchen viele Anleger Zuflucht in Edelmetallen – das Wertpapier zum Anfassen. Doch auch Gold ist Kursschwankungen unterworfen und zwar ganz gewaltigen. Seit Monaten kennt der Goldpreis nur eine Richtung – abwärts. Man spricht sogar vom „Ende der Goldrallye“. Dass der Goldpreis fällt, ist nichts neues. Doch in den letzten Woche ist sogar die 1.300 Dollar Marke für die Unze Feingold unterboten worden. Damit ist der Goldpreis erstmals seit 2009 wieder so tief gefallen. Obwohl aktuell wieder ein leichter Anstieg zu...

mehr

EU-Kommission fordert Girokonto für Jedermann!

Die Europäische Kommission fordert, dass jeder, der in der EU ein Girokonto eröffnen möchte, auch eines bekommt. Zusätzlich soll ein Vergleich der Kontoführungsgebühren erleichtert werden. Deutsche Banken sind bisher jedoch weit davon entfernt. Ein allgemeingültiges Recht auf ein Girokonto gibt es in Deutschland nicht. Trotz einer 1995 beschlossenen freiwilligen Selbstverpflichtung des Branchenverbandes deutscher Geldinstitute gibt es immer noch hunderttausende Deutsche ohne Girokonto. Sobald die Finanzen nicht so rosig aussehen, wird...

mehr

Vorsicht vor Vorausdarlehen

Die aktuellen Niedrigzinsen bereiten den meisten Anlegern graue Haare. Ganz anders geht es jedoch künftigen Bauherrn. Wer mit dem Gedanken spielt, sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen und dafür einen Baukredit aufzunehmen, zahlt heute nur noch halb so viele Zinsen wie vor einem Jahrzehnt. Doch es ist Vorsicht geboten. Denn die Angst, dass die Zinsen für Hypothekenkredite wieder steigen könnten, treibt viele Kreditnehmer dazu, vorschnell langbindende Angebote anzunehmen. Banken bieten dafür sogenannte Forward-Darlehen an. Diese...

mehr

Stark im Trend, doch mit Risiko behaftet

Ökologische Geldanlagen liegen im Trend. Nicht verwunderlich, wenn man die Umweltkrisen der letzten Jahre betrachtet. Auch Anleger denken um. Hinzu kommt noch, dass niedrige Renditen auf viele Geldanlagen den lukrativen Angeboten ökologischer Unternehmen Zulauf bescheren. Auch bei ökologischen Geldanlagen ist es ratsam, sein Geld breit zu streuen und in Fonds anzulegen. Bei sogenannten Öko-Fonds fließt das angelegte Geld in verschiedene Projekte, die dem Umweltschutz und der Nachhaltigkeit dienen sollen – erneuerbare Energien,...

mehr

Mit Comics, Kunst und Wein zum großen Geld?

Die Tatsache, dass momentan keine der klassischen Geldanlagen, wie Festgeld, Gold oder Tagesgeld, wirklich noch Rendite bringt oder nur zu einem sehr hohen Risiko, bietet Raum für Geldanlagen, die auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich erscheinen: Comics, Plüschtiere, Wein oder Kunst. Doch ist hier wirklich das große Geld zu holen? Der Goldpreis steht so tief wie nie, der Leitzins der EZB hat auch schon bessere Zeiten erlebt. Kein Wunder also, dass man sich nach Alternativen umsieht. Dabei kommen Sammlerstücke ganz besonders gut an. Viele...

mehr

Wo es noch zwei Prozent Zinsen gibt

Jedes neue Zinstief sorgt für Frustration. Dazu kommt die berechtigte Ahnung, dass das nicht das Minimum war. Während die Tagesgeldzinsen ihrem Abwärtstrend weiterhin treu bleiben, ist es jedoch möglich, noch über zwei Prozent Zinsen abzugreifen – und zwar mit Festgeld. Wer einen Teil seines Geldes mittelfristig entbehren kann, hat die Möglichkeit, die Angebote einiger Banken in Anspruch zu nehmen und dabei noch über zwei Prozent Zinsen zu erhalten. Die SWK-Bank beispielsweise vergibt 2,20 Prozent Zinsen bei einer Mindesteinlage von...

mehr

Geld sparen beim Telefonieren und Surfen im Urlaub

Kosten für Telefonieren, SMS-Schreiben und mobiles Internet sind mittlerweile so gering, dass viele sogar ganz auf einen Festnetzanschluss verzichten. Einzige Ausnahme: Im Ausland. Ein längeres Telefongespräch oder ein kurzer Blick auf die E-Mails kann schnell ins Geld gehen. Seit 1. Juli sind diese Dinge jedoch deutlich günstiger. Seit einer Woche gelten für Handynutzung im europäischen Ausland neue Tarife. Anrufe dürfen künftig nicht mehr als 28,6 Cent pro Minute (inklusive Mehrwertsteuer) kosten. Das sind 5 Cent weniger als vorher....

mehr

So vermeiden Sie fünf große Fehler der Geldanlage!

Das Einmaleins der Geldanlage muss gelernt sein. Dabei ist es eigentlich gar nicht so schwierig, sein Geld sinnvoll anzulegen – wenn man einige Dinge beachtet. Wir haben fünf entscheidende Fehler zusammengestellt, die es in punkto Geldanlage zu vermeiden gilt! In erster Linie sollte man sich als Anleger nicht von der Chance auf die große Rendite blenden lassen. Wenn einem beispielsweise eine Anlage mit 10 Prozent Rendite und ohne Risiko angeboten wird, sollte man auf jeden Fall aufhorchen. Wenn es so einfach funktionieren würde, wäre...

mehr

Erst kommt die Ausbildung, dann die Vorsorge

Viele junge Leute kennen es – die ständige Post von Banken und Versicherungen, mit dem dringenden Anliegen, schon jetzt fürs Alter vorzusorgen. Je früher, desto besser – heißt es immer. Doch stimmt das wirklich? Wir zeigen, welche Geldanlagen sich für junge Leute lohnen. Pauschal ist es schwer zu sagen, ob man bereits während des Studiums oder der Ausbildung in Finanzprodukte investieren sollte. Laut Studentenwerk stehen einem Studenten im Schnitt 812 Euro pro Monat zur Verfügung, Azubis verdienen in der Regel 730 Euro pro...

mehr

Baufinanzierung: Oft schlechte Beratung und überhöhte Kredite

Aufgrund der aktuellen Niedrigzinsen geht der Trend hin zur Eigentumswohnung als Geldanlage. Doch die muss erst einmal finanziert werden. Der Normalbürger hat ein wenig beiseitegelegt und leiht sich den Rest von der Bank. Doch ein Test zeigt: Viele Kreditinstitute beraten schlecht und der Kunde zahlt drauf! Stiftung Warentest hat 21 Kreditinstitute in puncto Kreditberatung getestet und teils mangelhafte Zustände festgestellt. Den Ausgangsfall bildete ein Ehepaar, das sich für 260.000 Euro eine Eigentumswohnung kaufen möchte. Etwa ein...

mehr