Worauf man beim Honorarberater achten sollte

Viele Anleger misstrauen auf Provision arbeitenden Finanzberatern und nehmen daher immer öfter die Dienste von Honorarberatern in Anspruch. Doch auch hier ist nicht alles Gold, was glänzt. Kunden sollten auf einige Punkte achten. Vorab festgelegtes Honorar Der große Vorteil gegenüber Beratungen auf Provisionsbasis ist, dass der Berater nicht zwangsläufig Produkte verkaufen muss, da er vom Kunden ein vorab festgelegtes Honorar für seine Leistungen bekommt. So werden dem Anleger keine unpassenden oder überteuerten Produkte aufgeschwatzt,...

mehr

Vermieter darf Kaution nicht als Mietersatz verwenden

Darf der Vermieter die Kaution als Mietersatz verwenden, wenn der Mieter nicht zahlt? Diese Frage kann nun eindeutig beantwortet werden: Nein, darf er nicht. Das hat nun der Bundesgerichtshof eindeutig entschieden. Das Urteil gilt somit für alle Mietverhältnisse. Im konkreten Fall hatte der Mieter sein Recht auf Mietminderung wahrgenommen und nicht mehr die volle Miete gezahlt. Der Vermieter behielt daher die Kaution ein, um so die Differenz auszugleichen. Dabei berief er sich auf eine Zusatzklausel im Mietvertrag, die sein Vorgehen...

mehr

Meldestelle soll Anleger vor Falschberatung schützen

Eine neue Online-Meldestelle soll künftig Anlegern die Möglichkeit geben, sich über Falschberatungen im Finanzbereich zu beschweren und andere vor ähnlichen Erfahrungen zu warnen. Das fordert nun der Bundesverband der Verbraucherzentralen. Andere Verbraucher sollen gewarnt werden Hintergrund ist, dass es Anlegern momentan nicht möglich ist, Falschberatungen öffentlich zu machen. Andere Verbraucher können so nicht gewarnt werden und tappen womöglich in die gleiche Finanzfalle. Um das zu verhindern, soll die Meldestelle künftig als...

mehr

Steuererklärung: Frist läuft Ende Mai ab!

Der Mai bedeutet für viele, die verpflichtet sind, eine Steuererklärung abzugeben, zusätzlichen Stress. Denn am 31. Mai endet die Frist für die Abgabe der Steuerklärung für das vergangene Jahr. Doch mit ein paar Kniffen kann man sich ein wenig zusätzliche Zeit verschaffen. Antrag auf Fristverlängerung Für diejenigen, die professionelle Hilfe vom Steuerberater in Anspruch nehmen, besteht generell kein Grund zur Panik. Hier gilt die Frist bis Silvester 2014. Alle anderen müssen jedoch nicht verzweifeln. Wem das Ganze zu eng wird, kann...

mehr

Was es beim Bankgespräch zu beachten gilt

Ob nun Geldanlage oder Kreditvergabe – ein Gespräch bei der Bank will gut vorbereitet sein. Kunden sollten klare Vorstellungen über die Art ihres Anliegens haben. Im Gespräch empfiehlt es sich, besonders aufmerksam zu sein, um im Ernstfall abgesichert zu sein. Konkrete Zahlen statt Prozentwerte Grundsätzlich wird angeraten, eine Begleitperson dabei zu haben. Diese dient als Zeuge und kann im Streitfall entscheidende Aussagen liefern, wenn es beispielsweise um Falschberatung geht. Bei Unklarheiten sollte der Kunde direkt nachfragen und um...

mehr

Die wichtigsten Tipps für einen günstigen Kredit

Ratenkredite sind momentan günstiger denn je. Statt acht Prozent Zinsen wie vor fünf Jahren sind es aktuell nur noch sechs Prozent oder gar noch weniger. Dennoch gibt es einige Stolperfallen, die gerade für Kreditneulinge zu unnützen Mehrausgaben führen können. Kreditkonditionen genau festlegen Zunächst sollte geklärt sein, welche Art von Kredit benötigt wird. Dazu zählen die Kredithöhe, die monatlichen Raten und der Zeitraum, in dem der Kredit wieder abbezahlt sein soll. Sind diese Punkte beschlossen, sollten potenzielle Angebote...

mehr

Standby-Betrieb geht ordentlich ins Geld

In Zeiten steigender Strompreise versucht jeder, möglichst sorgsam mit dem Gut Strom umzugehen und den eigenen Verbrauch einzudämmen. Doch die größten Kostenfallen verbergen sich häufig hinter kaum wahrnehmbaren Gerätefunktionen. Bequemlichkeit als Hindernis Permanenter Standby-Betrieb von Elektrogeräten gilt als einer der größten Stromfresser. Obwohl das vielen Verbrauchern bekannt ist, lassen sie die Geräte dennoch weiterlaufen. Bequemlichkeit und Gewohnheit lassen die guten Vorsätze schnell schwinden. Dabei dürften den meisten...

mehr

Neues Gesetz: Überziehungszinsen bald Geschichte?

Wer in eine finanzielle Schieflage gerät, muss meist sein Dispokonto überziehen. Dabei kann auch schon mal der Disporahmen ausgereizt werden. In diesen Fällen verlangen Banken horrende Überziehungszinsen. Einige Kreditinstitute wollen diese nun gesetzlich abschaffen lassen. Scheinausreden der Banken Über 16 Prozent Zinsen bei Überziehung des Dispokredits – da kann schnell mal ein Schuldenberg entstehen. Die Banken begründen diese Maßnahme mit dem größeren Verwaltungsaufwand und einem höheren Ausfallrisiko. Doch gerade bei...

mehr

Studienkredite genau vergleichen

Studenten, die keine finanziellen Zuwendungen durch die Eltern oder BAFöG bekommen, sind häufig auf andere Unterstützungen angewiesen. Bildungskredite können diese Lücke schließen. Aber die Unterschiede zwischen den Anbietern sind teilweise gravierend. Studienkredite für jedermann Derzeit gibt es acht Anbieter, die Bildungskredite an Studenten vergeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Erst- oder Zweitstudium handelt oder wie hoch das Einkommen der Eltern ist. Teilweise werden auch Teilzeit- und Auslandsstudium gefördert....

mehr

Schuldenfalle Prepaid-Kreditkarte

Eltern, die ihren Kindern ein sicheres Zahlungsmittel bieten möchten, greifen immer häufiger zu Prepaid-Kreditkarten. Dadurch gibt es einen festgelegten finanziellen Rahmen, der nicht überschritten werden kann. Doch genau hier liegt der Trugschluss. Trotz Prepaid Überziehen möglich Denn anders als bei Prepaid-Handys kann es durchaus vorkommen, dass mehr Geld ausgegeben wird, als eigentlich auf die Karte aufgeladen wurde. So ist es möglich, dass noch Lastschriften ausstehen, obwohl das Kreditkartenlimit bereits ausgeschöpft...

mehr